Wir lehnen uns kurz zurück

Fünf Monate unermüdlich gewerkelt, über 400 Artikel veröffentlicht. Zeit zum Ruhen.

Aber nur kurz, keine Bange. Vom 24. 12. bis 28. 12. und vom 31. 12. bis 4. 1. gilt: Artikel nur nach Lust und Laune. Dazwischen wird natürlich normal gearbeitet.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der anschwellenden Leserschar.

Denn wir haben das erste Zwischenziel erreicht: keiner kennt uns, keiner zitiert uns. Aber jeder in der Branche liest uns.

 

Geniesst die Festtage! Denn wir sind gekommen, um zu bleiben.

Ihre ZACKBUM.ch Redaktion

Beni Frenkel, Lorenz Steinmann, René Zeyer (und all die Tippgeber und Helfer)

8 KOMMENTARE
  1. Stadtheilige von Zug
    Stadtheilige von Zug says:

    Das vom «selten zitiert» ist nicht ganz richtig. Wir veröffentlichen regelmässig Zackbum-Beiträge auf Facebook oder bei Shameleaks. Zudem verwendet auch die «Staranwältin» Réna Zulauf bei ihrer Replik gegenüber dem Obergericht Zug in Sachen Buchprojekt Binswanger Zackbum wie die Onlineplattform Shameleaks und eine ihr widerliche Privapterson als Gründe für eine mit dem Buch versuchte Persönlichkeitsverletzung, die real gar nicht existiert, da von der Gegenseite gar niemand Kenntnis vom Manuskript hat!

    Bleibt weiter aktiv und kritisch auf Kurs. Für das kommende 2021 wünsche ich dem Zackbum Trio frohe Festtage und gute Gesundheit!

    Antworten
  2. Davide F.
    Davide F. says:

    Zackbum – Für mich die Entdeckung im Coronadurchmieften 2020. Danke!

    Guten Rutsch und ein erfolgreiches 2021.

    PS: Vielleicht mit Zackbum App und YOUzackbumTUBE

    Antworten
  3. Henri Leuzinger
    Henri Leuzinger says:

    «keiner zitiert uns» – tja, es tönt halt schon ziemlich abgefahren, wenn KollegInnen korrekt «Wie Zackbum kürzlich berichtete» schreiben würden in ihren Texten. Pardon, wie wer? Ein Teenie-Pseudonym? Vielleicht das Kinderbuch?
    Es braucht wohl noch etwas Zeit, bis diese Marke auch ausserhalb der Medienszene etabliert.
    Hoffentlich, ich bin verhalten zuversichtlich.

    Antworten
  4. Alois Fischer
    Alois Fischer says:

    Ein Lichtblick im düsteren Mediensumpf! Na ja, ein bisschen gar dramatisch, darum einfach: Gut so, weiter so, ich freue mich mit euch.

    Antworten
  5. Beat Reichen
    Beat Reichen says:

    Ihr seit wirklich eine Bereicherung, nebst all dem ungeniessbaren Einheits-Mainstream-Brei. Ich freue mich auf weitere scharfzüngige Artikel.
    Frohe Festtage!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.