Entries by Beni Frenkel

Jugendsünden von Christian Dorer

Alte Filmaufnahmen aufgetaucht. Über Christian Dorer weiss man so ziemlich alles, was es zu berichten gibt. Er ist Chefredaktor der Blick-Gruppe. Zu seinen Hobbys zählen: Autogramme sammeln und Bus fahren. Wenig bekannt ist seine kurze Karriere im Filmbusiness. In «Anchorman 2» hatte Dorer einen kurzen Auftritt. Der 2013 ausgestrahlte Kinofilm erzielte Einnahmen von über 150 […]

Republik verkauft Eiffelturm

Wie verkauft man an Deppen? Wer stänkern will, sollte sich ans Erfolgsrezept von gutem Käse halten: Der Artikel darf nicht zu alt sein und sollte würzig geschrieben werden. Im Dezember 2020 aber produzierten die «Republik» und «Heidi News» alten Haferkäse. Die Gemeinschaftsarbeit hiess «Tamedia Papers». In den unendlich langen Artikeln duellieren sich die Binse mit […]

Watson? Je ne le connais pas

Wieder ein Fall für Doktor Ackeret. Matthias Ackeret hat schon viele Bücher und Kolumnen geschrieben. Editorials sind aber nicht so sein Ding. Die Einleitung zu den Mediadaten 2020 und 2021 ist nämlich identisch. Inklusive dieses Satzes: «Persoenlich.com feiert im nächsten Jahr übrigens seinen zwanzigsten Geburtstag.» Man kennt das auch von Frauen, die dreimal ihren 40. […]

Keystone-SDA auf Verbrecherjagd

Erste Plagiate entdeckt. Wer behauptet, Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Keystone-SDA würden lediglich Medienmitteilungen abschreiben, liegt falsch. Gestern reiste ein Journalist extra nach Wohlen, um Teilnehmer einer Demonstration zu zählen. Der Arme kam auf 1500 Personen und zitierte sich stolz: «Laut einem Korrespondenten der Nachrichtenagentur Keystone-SDA versammelten sich in Wohlnen (sic!) rund 1500 Personen zum Protestmarsch.» Die […]

Die Kanonen des SIG

Der neue SIG-Präsident schiesst scharf Kürzlich hat uns die Tochter die Toilette geschändet. Mit Buntstiften kritzelte sie an der Türe «Bite klopfen, dann drei mal halo sagen». Obwohl ich mit ihr verwandt bin, habe ich den Fall an den Schweizerischen Toilettenverband Schweiz (STS) gemeldet. Eine Untersuchung ist im Gange. Der STS klassiert die Schmiererei als […]

Die Gier von Ringier

Ahnungslose Leser übertöppeln – why not? Das unterbietet sogar die Output-Leistung der «Republik»: In den letzten 15 Jahren veröffentlichte die «Konferenz der ChefredaktorInnen» genau 6 (sechs) Stellungnahmen und andere Zuckungen. Der Präsident des Vereins ist Ringier-Chefoberchefchefwuff Christian Dorer. Im Jahre 2007, da war Dorer vermutlich noch in der Primarschule, gab die Konferenz «Empfehlungen zum Umgang […]

Noch mehr langweilige CH-Filme dank «Lex Netflix»?

Geld ist selten ein guter Geburtenhelfer. Siehe «Republik». Der Schweizer ist ein kompliziertes Wesen. Vom Wesen ein Bergler, vom Temperament ein Eisblock, vom Humor eine Amöbe. Das macht ihn etwas unberechenbar. Für gesichert gilt aber, dass der Schweizer Kinofilme aus seiner Heimat nicht mag. 2019 schafften es nur zwei helvetische Filme in die Top 30, […]

Dramatischer Rückgang beim «Persönlich»-Newsletter

10’000 weniger Abonnenten innerhalb zwei Jahren Das «Online-Magazin für Entscheider und Meinungsführer» hat gemäss Mediadaten innerhalb eines Jahres ein Viertel seines Abonnentenstamms verloren: Zählte der Verlag 2020 noch 20’000 Leser, waren es 2021 plötzlich nur noch 15’000. 2019 soll die Reichweite sogar 25’000 betragen haben. Die Daten sollen von der mittlerweile deaktivierten Online-Forschungsstelle NET-Matrix stammen, […]

«Blick» endlich weiblicher

Um ein Prozent. Weiter so! Der «Blick» hat ein Problem: Sein typischer Leser ist zu männlich, zu alt und verdienen tut er auch nicht gut. In den letzten fünf Jahren hat sich dieser Trend akzentuiert, trotz sämtlichen Bemühungen, urbane und gutverdienende Frauen anzusprechen. Das zeigt ein Fünfjahresvergleich. Der Anteil der Ü55-Leser betrug 2016 37 Prozent. […]

Höhere Mathematik für die NZZ

Sind Fehlgeburten zählbar? «Wir verdoppeln ihr Halbwissen», so hiess einmal einer dieser vielen Werbesprüche der NZZ. Genutzt hat auch dieses Sprüchlein nicht. Die NZZ verliert nicht nur Leser, sondern auch fähige Autoren. Geblieben ist einzig der Dünkel, der auch dann nicht abzieht, wenn die Zeitung eingeht. Tolle NZZ-Journalisten gibt es immer weniger. Zum Beispiel Elena […]