1 reply
  1. .Victor Brunner
    .Victor Brunner says:

    Artikel Ombudsmann, letzter Abschnitt:
    «Sie sei, sagt dagegen die Frau, nicht verantwortlich, dass Tamedia-Journalisten gute recherchierte und fundierte Artikel schreiben würden. Hier steht weiterhin Aussage gegen Aussage».

    Man muss den Satz mehrmals lesen, hat Staub verstanden was er geschrieben hat. In Zukunft sind Firmen, Einzelpersonen mitverantwortlich was Tamedia-JournalistenInnen über sie schreiben. Wenn ja, ist Tamedia bereit vor Publikation den Artikel den Beschriebenen vorzulegen damit diese Korrekturen anbringen können? Wohl kaum! Ombudsmann? Eher gefälliger Inhousebeschöniger!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.