Fies, reich, aber nur auf dem ZDF

40 Jahre «Denver-Clan»: SRF zelebriert ein Jubiläum, das gar nie auf SRF gezeigt wurde.

Die Tagesschau-Hauptausgabe vom 12. Januar widmete ihren obligaten Kulturbeitrag einer klassischen Soap. «Der Denver-Clan wird 40 Jahre alt», jubilierte Florian Inhauser mit sichtlichem Vergnügen. «Wer in den 80er Jahren ein Fernsehgerät bedienen konnte, kam an ihnen nicht vorbei», so seine spezielle Einschätzung. «Eine Erfolgsserie mit einer komplett disfunktionalen Ölmillionärsfamilie und der wahrscheinlich höchsten Dichte an Föhnfrisuren der TV-Geschichte». 2 Minuten und 46 Sekunden widmete das Schweizer Fernsehen dem Ereignis. Am 12. Januar 1981 feierte der «Denver-Clan», im Original «Dynasty» genannt, Premiere in den USA.

Auch «Biest» Joan Collins spielte mit. (Screen: SRF)

Die Seifenoper spielt in Denver Colorado – im Mittelpunkt steht der Öl-Magnat Blake Carrington und seine Frau Krystle. Zum Publikumshit wurde die Soap-Opera dank der Figur von Alexis Carrington-Colby-Dexter-Morell. Ähnlich berühmt war schon Dallas, eine von 1978 bis 1991 produzierte US-amerikanische Fernsehserie, die in der gleichnamigen texanischen Stadt Dallas spielt und die Verwicklungen der fiktiven Familie Ewing darstellt. Ihr Milieu: eher das Neo-Cowboy-Styling.

Beide Erfolgsserien hatten eine bemerkenswerte Gemeinsamkeit. Sie wurde nie auf SRF ausgestrahlt, wie die Medienstelle auf Anfrage mitteilt. So bekommt Florian Inhausers Moderationseinstieg eine spezielle Note.

Dass das Schweizer Volk damals in die Röhre guckte oder auf ausländische Sender ausweichen musste, war im Tagesschau-Bericht kein Thema. Zum Glück gab es das ZDF, ARD und das ORF. Wenn man die Sender via Antenne störungsfrei ins Haus bekam.

Bald das Motel-Jubiläum

Ob SRF 2024 wieder einen ähnlichen Bericht bringt? Dann feiert die umstrittene Serie «Motel» ihren 40. Geburtstag. Diese Serie wurde – im Gegensatz zu Dynasty und Dallas, nie auf einem ausländischen Sender gezeigt. Hier für alle Nostalgiker die genauen Sendetermine von «Denver Clan» und von «Dallas», freundlicherweise zur Verfügung gestellt von SRF.

Ältere Semester erinnern sich bestens an die DRS-Serie von 1984 «Motel» u.a. mit Jörg Schneider.

1 reply
  1. Hans von Atzigen
    Hans von Atzigen says:

    Mit der billigen US- Seifenoper hat der SRF Konsument damals bestimmt nix verpasst.
    In den 80. Jahren da war SRF immerhin noch teilweise brauchbar.
    Ab den 90. Jahren ist das SRF selbst endgültig auf das Niveau einer Seifenoper abgesackt‚
    da braucht es keine Ergänzung mit Amischrott.
    Meinetwegen kann der Leutschebenbach zusperren, ich würde null und nix vermissen,
    Gesundheit geht in dem Fall vor, SRF treibt den Blutdruck nach oben, jeder ist sich selber lieb,
    wenn er sich das erspart.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Hans von Atzigen Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.