CH Media: Verzögerungen bei der Paywall

Erst die Newsportale der CH Media-Zeitungstitel der Ost- und der Zentralschweiz verfügen bereits über eine Paywall. Eigentlich hätten dieses Jahr auch die Newsportale in der Nordwestschweiz  die Paywall erhalten sollen. Das hätte bedeutet: Der Zutritt zu sämtlichen Newsportalen von CH Media wäre nur über eine Bezahlschranke möglich gewesen. Verzögerungen haben aber dazu geführt, dass die Paywall erst «Anfang 2021» kommt, wie ZACKBUM.ch auf Anfrage erfuhr.

Für Watson soll sich auch weiterhin nichts ändern. Der Artikelaustausch zwischen Watson (Mehrheitseigner AZ Medien AG) und den CH-Media-Zeitungen wird auch nach der Bezahlbarriere aufrecht erhalten. Watson verfügt über ein Kontingent an Artikeln, die es von den anderen Zeitungen übernehmen kann. «Es handelt sich dabei aber kaum je um Artikel aus dem Regionalteil unseres Angebotes», so ein Sprecher der CH Media.

3 KOMMENTARE
  1. Jupiter Jones
    Jupiter Jones says:

    Ist mir auch schon aufgefallen, dass immer mehr Newsportale Geld für ihre Artikel wollen. Und meistens sind es die intelligenteren, die man noch würde lesen wollen. Aber wer bezahlt schon 2 Stutz für einen Artikel? Leider führen gewisse Massen-Volksverdummungs-Medien eine solche Paywall nicht ein, weil sie das für ihren gesteuerten Mist nicht nötig haben. Die werden aus anderen Kassen bezahlt.

    Antworten
  2. Andi
    Andi says:

    Das hilft meinen Bemühungen, keine sogenannten «News» mehr zu lesen (Familie oder Freunde erzählen einem sowieso was wichtig ist: hesch ghört?). Danke dafür, denn die Lokalnachrichten habe ich meistens noch gelesen. In Kürze bin ich die auch los; perfekt!

    Antworten
  3. Beat Reichen
    Beat Reichen says:

    Ich weiss nicht wer für diesen Mist was bezahlen will? Wenn man es von der Steuer absetzen kann, dann wäre das ein Argument. Aber so masochistisch kann man nicht sein, dass man sich das antut und noch dafür bezahlt.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Möchten Sie an der Debatte teilnehmen?
Ihre Meinung interessiert. Beachten Sie die Kleiderordnung dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.