AZ Nordwestschweiz halbiert Digitalabo-Preise

Die Zeitungen der AZ Nordwestschweiz kosten digital bald viel weniger.

15 statt gut 30 Franken soll das Digitalabo der AZ Nordwestschweiz-Zeitungen künftig kosten. Dies stellte Chefredaktor Patrik Müller im Doppelpunkt-Interview mit Roger Schawinski vom Sonntag in Aussicht. Aufs Jahr umgerechnet könne man von einer Preissenkung von jetzt gegen 500 auf 200 Franken ausgehen, sagte Müller. Die Werbe-Kampagne solle noch im November starten. Zum erwähnten Zeitungsverbund gehören die Aargauer Zeitung, die Limmattaler Zeitung, die Solothurner Zeitung, das Grenchner Tagblatt und die Basellandschaftliche Zeitung sowie die Partnertitel Oltner Tagblatt und Zofinger Tagblatt.

Leser- statt werbefinanziert

Sonst brachte das Interview auf Radio 1 wenig Neues. Beim Inseratevolumen sei der Rückgang ausser bei der Reisebranche nicht so dramatisch wie befürchtet. Trotzdem kippe der Verteilschlüssel der Einnahmen von 2 Franken von der Werbung und 1 Franken von den Abonnenten ins Gegenteil. Sprich: «Wir werden je länger je mehr leserfinanziert», so Müller. Zur 2018 erfolgten Fusion AZ Medien und NZZ-Landzeitungen konnte Schawinski nicht viel aus Müller herausquetschen. «Da musst Du den CEO oder Herrn Wanner fragen», blieb Müller merkwürdig einsilbig. Oft aber auch erfrischend cool. Etwa, als Schawinski sich sehr herablassend über den für Schawinski unerklärlichen Standort der Zentralredaktion von CH Media im Telliquartier in Aarau äusserte.Unklar bleibt also, warum die NZZ nicht mehr auf eigene Rechte pochte bei der Standortfrage.

Speziell erwähnenswert noch Müllers Einschätzung der eigenen TV-Sender als «Unterhaltung». Ob das die Verantwortlichen von Tele Züri, Tele Bärn und Tele M1 gerne hören? Die Berichte aus Bundesbern sind jedenfalls von erstaunlich hoher Qualität.

Die ganze Sendung vom 1. November 2020 gibt’s hier zu hören.

In einer ersten Version schrieb der Autor von Tele 24. Das ist natürlich falsch. Er meinte Tele Züri.

4 replies
  1. Pascal Turin
    Pascal Turin says:

    Wie soll sich das Ganze denn langfristig finanzieren, wenn einerseits die Werbeeinnahmen wegbrechen und andererseits die Preise für Digitalabos so drastisch gesenkt werden? Oder glaubt CH Media, dass nun plötzlich ganz viele Schweizerinnen und Schweizer, die nicht im angestammten Verteilgebiet der AZ Nordwestschweiz-Zeitungen leben, ein Digitalabo abschliessen werden?

    Antworten
  2. Pierre Mumenthaler
    Pierre Mumenthaler says:

    Tele 24 gibt es seit fast 19 Jahren nicht mehr. CH Media besitzt TV24. Newssendungen wären mir da (und auf den anderen schs sprachregionalen Privatsendern der Gruppe) neu. Und im Regionalbereich macht man das ja auch nur mit Gebührengeldern.

    Antworten
    • Luca Weilenmann
      Luca Weilenmann says:

      Beim Sendestart gab es auf TV24 eine Newssendung, die jeweils um ca. 22h ausgestrahlt wurde. Wann sie eingestellt wurde, weiss ich allerdings nicht.

      Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.